Denkmalschutz

Mitglieder der Ingenieurkammer Bau NRW

Denkmalpflege und Bauen im Bestand:

Für denkmalgeschütze Gebäude das Ausschöpfen einer möglichst breiten Informationsbasis sinnvoll:

  • Visuelle Beurteilung des Bauzustandes nach Bauteilen.
  • Lage und Einbettung des Bauwerkes in das Gelände.
  • Offenkundige außere Einwirkungsfaktoren auf das Bauwerk.
  • Erhebung über die Vorgeschichte des Bauwerkes
  • Ingenieurtechnische Bauforschung, Einordnung der Konstruktionsart
Turboschnecken

Beim Bauen im Bestand sollen alle Schwächen des Gebäudes erkannt und die Ertüchtigung des Tragwerks ausreichende Nutzungsmöglichkeiten für die Zukunft bieten.
Dazu dient:

  • Bestandsaufnahme des Gebäudes vor Ort
  • Sammeln statisch relevanter Informationen aus Plänen und Unterlagen
  • Klärung des ursprüngliche geplanten Tragsystems
  • Aufklären und beurteilen späterer Eingriffe, Schädigungen, Umbauten am Tragsystem
  • Bauaufmaß, ggf. verformungsgerecht, insbesondere bei Schäden am Bauteilen
  • Bestandsaufnahme der Bauteile
  • Erfassen von Schadensmechanismen
  • Bauphysikalische Untersuchung
  • Randbedingungen für Schallschutz
  • Randbedingungen für Brandschutz

mit unserem Bauarchiv seit 1955, fundiertem Fachwissen über Konstruktionen und Baustoffe und deren regionalen Eigenarten, vertiefter Erfahrung beim Bauen im Bestand für Industrie, Gewerbe und die Wohnungswirtschaft ist unser Büro für solche Aufgaben bestens aufgestellt.

Hier unser aktuelle Link zum: Bauarchiv

Impressum