Jede Dach- und Wandfläche besitzt ein individuell nutzbares solares Einstrahlungsprofil.

Globalstrahlung, die im März auf eine Südwand in Südwestfalen einstrahlt. Über 400 W/m² verfügbar etwa 14 von 31 Tagen, 4 bis 6 Stunden. Heizbedarf überwiegt bis März.

Globalstrahlung, die im Mai auf eine Ostwand in Südwestfalen einstrahlt. Über 400 W/m² verfügbar etwa 10 von 31 Tagen, 4 bis 6 Stunden. Zunahme des Lüftungsbedarfs ab Mai.

Fragen:
-Verschneite Dachkollektoren liefern keine Energie. Wie groß ist eine äquivalente Wandfläche?
-Wieviel Energie erhalte ich, wenn die Sonnenschutzfläche der Fenster als Kollektorfläche genutzt wird?
-Wieviel Stunden im Jahr werden alle Wärmeverluste des Gebäudes allein die Fenstereinstrahlung
 ausgeglichen?

Solar planen und antworten:  Ingenieure Sikora  SCI

SolarLogS
Südwand
Ostwand

Referenz TRY SdWest

arokiso

Mitglieder der Ingenieurkammer Bau NRW