Stahlbeton Decken Ertüchtigung

Stahlbetonbauteile und Deckentragwerke der 1930er bis 1960er Jahre sind nicht immer für aktuelle, höherer Nutzlasten und Staplerverkehr ausgelegt.

Sikora SCI hat praxisnahe Konzepte und Techniken zur Ertüchtigung solcher Decken entwickelt.

Vorhandene Fundamente und Gründungen für Neubauten nutzen, kann sich als wirtschaftiche Lösung erweisen.

Die Planungen und Berechnungen berücksichtigen aktuelle Bemessungsvorschriften.

Bauen im Bestand:

Stahlbetonbauteile ertüchtigen.

Bauteile im Bestand ertüchtigen    SCI Ingenieure

AAKL

 Denkt man konsequent, muss vor Abbruch eines Gebäudes geprüft werden, wie sich die Nutzbarkeit vorhandener Bauteile darstellt.

So können Decken und Wände von mehrgeschossigen Gewerbe- und Industriebauen aus den 1920er und 1930er Jahren, auf flächige Verkehrslasten von 5,0 kN/m² oder mehr ausgelegt, eine gute Basis für neue Wohn- oder Büronutzung bieten. Die bauphsikalischen Eigenschaften der Vollziegelwände sind vielfältig positiv.

Intelligente Entwürfe, die vorhandene Geschoßhöhen nutzen, die meist gute Lage im Stadtgebiet, vorhandene
Ver- und Entsorgung und moderne Ausbautechnik ermöglichen attraktive Lösungen, die allen Anforderungen an modernes Wohnen genügen.

Ohne Abbruch und Neubau wird jede Menge Energie gespart.

Mit Revitalisierung Energieeinsatz minimieren

Revitalisierung

Mitglieder der Ingenieurkammer Bau NRW